Rumänien, (k)ein fremdes Land

Arbeitscamp 2017
Arbeitscamp 2017
Kirchenburg Honigberg

Kultur und Natur im Anschluss an das Arbeitscamp

Versteckte Schönheiten, engagierte Menschen, ursprüngliche Landschaften

Wer war schon in Paris, in London, auf Mallorca, in der Karibik, in Dubai? Bestimmt viele von uns. Vielleicht mehrere als in Honigberg, Hamruden, Katzendorf oder Māgura unter dem Königstein oder gar Ilieni oder Dersch (Darjiu). Sollte man in diesen Orten aus Siebenbürgen gewesen sein? Unbedingt. Prinz Charles hat es vorgemacht. Er hat sich in Deutsch-Weißkirch verliebt, Häuser gekauft und restauriert (mittlerweile auch in anderen Orten Siebenbürgens). Mehr als wir hat er die ursprüngliche Landschaft, die sächsischen Häuser, die freundlichen Menschen zu schätzen gelernt. Seinem Beispiel sind viele gefolgt.

Während Rumänien viele Menschen verlassen, gehen andere gerade in dieses Land, das noch so viel unberührte Natur und unverfälschte Dörfer zu bieten hat. Versteckte Schönheiten gilt es zu entdecken. Es gibt sie zuhauf. Mit den Menschen dazu (der Burghüter Dan Ilica-Popescu in Honigberg, Barbara Dutli in der Honigberger Orgelwerkstatt, Frieder Schuller in Katzendorf, Hermann Kurmes in Magura, Pfarrer Béla Kato in Ilieni) können diese Entdeckungen zu einmaligen und auch bewegenden Erlebnissen werden.

Wer kommt mit? Wir versprechen abwechslungsreiche und unvergessliche Tage in lustiger Gesellschaft. Jeder ist herzlich eingeladen. Anreise und Unterkunft (in oder um Zeiden) organisiert sich jeder selbst, für die Unterhaltung sorgen wir.

Teilnehmen kann jeder, selbst wenn er/sie nicht beim Arbeitscamp mitmacht.

Schön wäre es aber, wenn sich möglichst viele Helfer und Helferinnen beteiligen.

So sieht das vorläufige Programm aus:

2018

Programmpunkt

01.07. Gottesdienst in Zeiden, anschließend Essen bei Conacu lui Bebe, Nachmittags evtl. gemütliches Beisammensein im Pfarrhof
02. und 03.07 Arbeitscamp (Säubern der Kornkammern an der Kirchenburg, wie Sommer 2017)
04. bis 10.07 Natur und Kulturprogramm
Burzenland Burgentour: Honigberg (Burg und Orgelwerkstatt), Ilieni (Begegnung mit Pfarrer Béla Kato, auch Bischof von Klausenburg), Picknick in Ilieni, Rückfahrt über Tartlau, Essen in Honigberg oder Zeiden
Wanderung über Schwarzburg nach Holbach mit Imbiss dort bei einem Bauern oder Hirten, weiter nach Zeiden zurück über Waldbad
Bustour nach Hamruden (Kirchenburg), Streitfort mit ältester Eiche Rumäniens (900 Jahre alt; älter als die Einwanderung der Sachsen), Katzendorf mit Besuch bei Frieder Schuller (Frieder erzählt über seine Rückkehr, seine Projekte: z.B. Kulturtage, Dorfschreiber), Essen in der Scheune von Frieder. Wenn die Zeit reicht, Fahrt nach Dersch (Darjiu) mit einer der schönsten Szeklerkirchen Siebenbürgens (UNES CO-Weltkulturerbe)
Ein Tag mit Hermann Kurmes: Fahrt zum Bärenreservat, Wanderung mit Picknick im Wald, Wanderung nach Wolkendorf, dort im Pfarrhof Tocanā, Lagerfeuer, Musik, Pfarrer Seidner erzählt.
Fahrt nach Sāmbāta (Brancoveanu-Kloster, Kulturzentrum), mittags in Kleinschenk bei Carmen Schuster (Essen), Vorstellung von Carmens Projekten zur Entwicklung der Region (sie ist Vorsitzende der Asociatia pro turism din Tara Fāgārasului), Fogarasch mit Besuch der Burg, Kaffee im Burgcafe bei Norbert Stengel (Vorsitzender des Demokratischen Forums Fogarasch)
Ein Tag mit Hermann Kurmes: Schloss Bran, von dort Wanderung in zwei Gruppen, leicht oder anspruchsvoll. Picknick unterwegs. Abschluss in Māgura bei Hermann mit Essen und Bericht über seinen Werdegang und Projekte
Fahrt ins Szeklerland mit Stopp in Miklosoara, wo Graf Kalnoky (verwandt mit Prinz Charles) ein sehenswertes Anwesen geschaffen hat (vielleicht erzählt er uns über seine Projekte: Restaurierung alter Bauernhäuser, Entwicklung und Erhaltung der Region); weiter nach Vārghis, von dort mit dem Pferdewagen in das Naturreservat „Cheile Vārghisului“ mit leichter Wanderung zur Bärenhöhle und Essen in der Natur

Kosten für Essen und Trinken, Eintritte, Bus sind vor Ort zu begleichen.

Anmeldungen bei Annette Königes (Telefon 0170/813 90 05, annette.koeniges@gmx.net) oder Udo Buhn (0151/24132573, udo.buhn@t-online.de).

Annette Königes