09.01.2018

Mitglieder des Presbyteriums und der Gemeindevertretung neu gewählt

Entsprechend der Kirchenordnung der Evangelischen Kirche Augsburger Bekenntnisses in Rumänien, gültig seit 2008, fanden in der Evangelischen Kirchengemeinde A.B. Zeiden am 12. und am 27. November kirchliche Wahlen statt, bei der die Körperschaften der Kirchengemeinde (Presbyterium und Gemeindevertretung) gewählt wurden.

Dem Presbyterium der Kirchengemeinde Zeiden gehören künftig an:

Nr. Person Mandatsdauer
1. Pfarrer Andreas Hartig als geschäftsführender Pfarrer
2. Kurator Peter Foof bis 2021
3. Jürgen Aescht bis 2021
4. Karmina Vladila bis 2021
5. Peter Foith bis 2021
6. Georg Schirkonyer bis 2021
7. Anneliese Kraft bis 2019
8. Erhard Wächter bis 2019
9. Mihai Catargiu bis 2019

In die Gemeindevertretung der Kirchengemeinde wurden nachstehende Gemeindeglieder gewählt: Paul, Iacob, Günther Kraft, Elke Roth, Mirela Baiasu-Folberth, Heide Göbbel, Tudor Miron, Kurt Kauntz, Brigitte Kauntz, Otto Aescht, Heide Oancea. Ihre Mandatsdauer endet 2021. Die Mandatsdauer der bereits 2016 gewählten Vertreter der Gemeindevertretung endet 2019. Es sind dies: Karina Folberth, Monika Nicolescu, geb. Gohn, Caroline Marinescu, geb. Hartmann, Monika Gutoiu, geb. Andronache, Ramona Hacman, geb. Stark, Christine Vladarean, Peter Josef, Andrea Miron geb. Neumann und Christa Popa, geb. Berecz.

Weiterhin wurden die drei Abgeordneten der Kirchengemeinde in die Bezirkskirchen-Versammlung gewählt. Bis 2021 werden die Interessen der Kirchengemeinde Zeiden in Kronstadt von Karmina Vladila, Andrea Miron und Mihai Catargiu vertreten.

Gemessen an der weiter schrumpfenden Gemeindegliederzahl (Stand: 31. Dezember 2016 390 Gemeindeglieder)  muss die Kirchengemeinde sich glücklich schätzen, die kirchlichen Körperschaften noch immer ordnungsgemäß besetzen  zu können. Letztendlich sind es diese beiden kirchlichen Gremien, die dafür sorgen, dass kirchliches Leben in Zeiden noch möglich ist und  die dafür Sorge tragen, dass eine Kirche und eine Kirchenburg erhalten bleiben, kirchliche Immobilien betreut werden, ein Pfarrhaus „umsorgt“ und  ein Friedhof versorgt wird. Dass dabei besonders für Pfarrer Andreas Hartig und Kurator Peter Foof eine Menge administrative Arbeit  anfällt, wird oftmals unterschätzt. 

Denen, die sich in den Dienst der kirchlichen Gemeinschaft stellen, und sich erneut für eine weitere Amtszeit zur Verfügung gestellt haben, sind wir alle zu Dank verpflichtet. Möge ihre Verpflichtung stets dem Wohl der Kirchengemeinde dienen.

(Die Ergebnisse der kirchlichen Wahlen wurden uns im Dezember dankenswerter Weise vom evangelischen Pfarramt in Zeiden zur Verfügung gestellt. )

Helmuth Mieskes